Die City Süd - Welcome!

Die City Süd als Quartier deckt einen großen Teil der Fläche Hammerbrooks ab. Und ist so seit den 90er Jahren benannt - als lebendiges und modernes Gegenstück zur City Nord. In den Medien werden Hammerbrook (als offizieller Hamburger Stadtteil)und die City Süd oft gleichgesetzt.

Die City Süd ist ein attraktiver, etablierter und verkehrsgünstig gelegener, citynaher Bürostandort mit Wasser- und Grünflächen, der heute verstärkt auch sein Potential als Wohnstandort wiederentdeckt, - nicht zuletzt durch die klar formulierte Stadtentwicklungs-Offensive des Senates für den Hamburger Osten.

Städte und Quartiere können Ihre Attraktivität u.a. an den " 4 I's" messen, d.h. der Bewertung ihrer Immobilien, der Internationalität, Innovation und Infrastruktur.

Für die City Süd als Quartier bedeutet das ein positives Gesamtergebnis:

Immobilien: Neben zahlreichen neuen Bürogebäuden mit moderner und preisgekrönter Architektur hat die City Süd mit "Hammerleev" das z.Zt. spannendste Wohnbauprojekt im gesamten Bezirk Mitte. Mit neuem Raum und Infrastruktur für über 2.000 Menschen: In dem ursprünglich als Büro-/Gewerbequartier ausgewiesenem Gebiet entsteht jetzt neuer Wohnraum für Hamburg. Und mit den Projekten ‚Arbeiten/Wohnen auf dem Wasser‘, sowie dem international belegten Studenten-Wohnheim an der Hammerbrookstraße wurden bereits weitere neue attraktive ‚Wohnnischen‘ in Wassernähe verwirklicht. Arbeiten und Wohnen rücken hier wieder zusammen.

Innovation (Bildung)/Internationalität: Europäische Headquarters internationaler Unternehmen sitzen in der City Süd. Internationale, bilinguale Privatschulen wie Phorms sowie zahlreiche andere Schulen, Ausbildungsinstitutionen, Kitas haben die Standortentscheidung City Süd getroffen und große, international ausgerichtete Bildungsunternehmen wie Grone operieren von hier aus.

Und die bestehende Infrastruktur in der City Süd mit Wochenmarkt und vielfältiger Gastronomie wird gerade durch einen neuen Tourismusmagneten auf dem angrenzenden Großmarktgelände geprägt: Die Mehr! Entertainment Gruppe investierte rund 30 Millionen Euro, um eine der Großmarkthallen in ein Multifunktionstheater mit rund 2.100 Plätzen umzuwandeln. Theater- und Musicalproduktionenlaufen hier bereits; Shows, Konzerte etc. sind geplant.

Und dann gibt es noch ein weiteres großes Standort-Plus:
Die Interessengemeinschaft IG City Süd, die engagiert und im engen Dialog mit Politik und Medien an einer innovativen, gemeinsamen Quartiersentwicklung mitarbeitet. Networking und der nachbarschaftliche Community Gedanke spielen hier eine große Rolle. -Auf Unternehmens- und auf Mitarbeiterebene, - durch Kommunikationsinstrumente wie den Sitzungen und Events, dem Quartiersmagazin SüdSeiten und der neuen Web App (Qwapp)City Süd, einer neu entwickelten interaktiven Infoplattform für das Quartier.

Vox Pops

"Die Standortqualität ist gut, die Entwicklung der letzten zehn Jahre spricht sowohl in Bezug auf die neu entstandenen Gebäude, als auch auf die Ansiedlung zahlreicher namhafter Unternehmen für sich selbst. Die Zukunft der City Süd ist deswegen weiterhin als positiv zu sehen.",
Andreas Auth, Auth Real Estate Advisors

"Die City Süd zählt neben der City zu den umsatzstärksten Hamburger Teilmärkten und nimmt damit aus Sicht des Maklers einen hohen Stellenwert ein. Die zahlreichen in Planung oder im Bau befindlichen Projekte werden den Standpunkt City Süd weiter stärken.",
Andreas Rehberg, Grossmann & Berger

"Hammerbrook/die City Süd ist eine der "Perlen", die es noch zu entdecken gilt. Hier lebt man inmitten von idyllischen Wasserwegen, zentrumsnah und zu noch erschwinglichen Preisen…",
Thomas Klinke, Klinke Immobilien


Last but not least

ist die City Süd ein Puzzleteil im Gesamtbild unserer lebendigen und faszinierenden Hansestadt Hamburg… 

Liebeserklärung an Hamburg

Auf YouTube ansehen

 

Hamburg - Die Wasserstadt wird zur Weltstadt

Wenn man aus Dortmund kommt oder aus der Hauptstadt, aus Leverkusen oder Ulm, dann fühlt es sich an wie ein Traum. Quatsch, wie Erlösung. Als wäre Glitzer… 

Auf Flipboard lesen
Auf stern.de lesen